Die Evangelische Kinderkantorei Iserlohn wurde im November 2001 ins Leben gerufen und im Herbst 2003 zur Kinder- und Jugendkantorei erweitert. Als Teil der Evangelischen Kantorei Iserlohn hat sie teil an der Verkündigung des Wortes Gottes, begeistert Kinder und Jugendliche für Musik und Stimme, lässt die Kinder zu mündigen Mitgliedern einer Gemeinschaft werden und baut mit diesen Mitteln mit an der Gemeinde Gottes in unserer Iserlohner Versöhnungs-Kirchengemeinde. Die Leitung hat Kantorin Ute Springer.
Die Kinder- und Jugendkantorei besteht aus vier nach Alter gestaffelten Gruppen. Alle Gruppen proben mittwochs nachmittags (außer in den Schulferien) im Lutherhaus (Kurt-Schumacher-Ring 10-14, Ecke Bilstein, Eingang vom Kirchhof).

Probenzeiten:

St.-Marien-Käfer (ab 5 Jahre) 14.15-14.50 Uhr
MINIs (2. – 3. Klasse) 15.00-15.45 Uhr
MAXIs (4. – 6. Klasse) 16.00-16.55 Uhr
Junger Chor 5nach5 (ab 7. Klasse) 17.05-18.05 Uhr

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Ein Neueinstieg bei den St.-Marien-Käfern ist prinzipiell jederzeit möglich, ein Neueinstieg bei den anderen Gruppen ist nur zu bestimmten Zeiten sinnvoll. Deshalb ist eine kurze Kontaktaufnahme mit KMD Ute Springer (Tel. oder Mail) empfehlenswert. Es gibt keinen Mitgliedsbeitrag, die Mitgliedschaft ist prinzipiell gratis. Am Anfang eines Schuljahres werden allerdings pro Kind 20 € Materialgeld eingesammelt.

In allen Gruppen der Kinder- und Jugendkantorei steht im Vordergrund, dass Singen nicht nur Beherrschung der Technik bedeutet, sondern gleichermaßen Geist, Seele und Körper einbezieht. So wird besonders in den Singstunden der jüngeren Kinder Wert auf eine ganzheitliche Vermittlung des Stoffes gelegt: Es werden möglichst viele Sinne angesprochen, die Aktionsform wird häufig gewechselt. Nicht das Erlernen von möglichst viel Stoff ist entscheidend, sondern das Entdecken der eigenen Fähigkeiten und Neigungen, das Erfahren des eigenen Ichs in der Gemeinschaft.

Mit zunehmendem Alter und stärkerer Leistungsbereitschaft der Kinder wird der Charakter der Singstunden zielgerichteter. Nicht zu unterschätzen ist die Stärkung des Selbstbewusstseins der Kinder durch das Übernehmen von solistischen Aufgaben.